Aufsätze

Splitting and Splintering of Reality in Jaco Van Dormael’s „Mr. Nobody“. In: Perturbatory Narration in Film. Narratological Studies on Deception, Paradox and Empuzzlement. Hrsg. von Sabine Schlickers und Vera Toro. Berlin, Boston: de Gruyter 2018, S. 107-119

Das Rätsel der Realität. Die Pluralität der narrativen Wirklichkeit in Thomas Manns „Der Kleiderschrank“. In: Der Geist der Erzählung. Narratologische Studien zu Thomas Mann. Hrsg. von Jens Ewen, Tim Lörke und Regine Zeller. Würzburg: Königshausen & Neumann 2017, S. 87-105

Ton(-Film) im Stummfilm – Von Charlie Chaplins „The Gold Rush“ zu „City Lights“. In: Späte Stummfilme. Ästhetische Innovation im Kino 1924-1930. Hrsg. von Heinz-Peter Preußer. Marburg: Schüren 2017, S. 376-388

Zyklen des Shoah-Traumas. Struktur und Komposition in Nelly Sachs‘ Lyrikband In den Wohnungen des Todes. In: Texturen der Wunde. Konstellationen deutschsprachiger Nachkriegslyrik. Hrsg. von Thomas Boyken und Nikolas Immer. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 61-83

Erzählwelten der Einsamkeit. Auflösungsformen der Gesellschaft in Thomas Lehrs 42 und Thomas Glavinics Die Arbeit der Nacht. In: Germanistik in Ireland Yearbook 9 (2014), S. 41-55

Genrereflexivität. Zu einem Zyklus der Romantic Comedy. In: montage/AV 23.1 (2014), S. 147-160

 online verfügbar
Actionkino

Revisionen des Actionhelden. Eine Genreanalyse der „Mission: Impossible“-Reihe. In: Actionkino. Moderne Klassiker des populären Films. Hrsg. von Ingo Irsigler, Gerrit Lembke und Willem Strank. Berlin: Bertz + Fischer 2014, S. 95-110

Rezension des Bandes
a_film

Die Realität in der Fiktion. ‚Narrative Wirklichkeit‘ als transmediales Konzept der Fiktions- und Erzähltheorie. In: Film, Text, Kultur. Beiträge zur Textualität des Films. Hrsg. von John Bateman, Matthis Kepser und Markus Kuhn. Marburg: Schüren 2013, S. 161-180

Leseprobe des Bandes
Rezension des Bandes
a_technik

‚Game Over‘ für den Fortschritt? Überlegungen zur Rolle der Technik in dystopischen Computerspielen. In: Technik in Dystopien. Hrsg. von Viviana Chilese und Heinz-Peter Preußer. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2013, S. 121-126

 Rezension des Bandes
h_nwn

Literarisch archivierte Zeitgeschichte? Das Leben nach der Wende in Jens Sparschuhs „Der Zimmerspringbrunnen“ und Alexander Osangs „Die Nachrichten“. In: Nach-Wende-Narrationen. Das wiedervereinigte Deutschland im Spiegel von Literatur und Film. Hrsg. von Gerhard Jens Lüdeker und Dominik Orth. Göttingen: V & R Unipress 2010, S. 103-118

Rezension des Bandes
Rezension des Bandes
h_nwn

Zwischen Archiv, Erinnerung und Identitätsstiftung. Zum Begriff und zur Bedeutung von Nach-Wende-Narrationen. In: Nach-Wende-Narrationen. Das wiedervereinigte Deutschland im Spiegel von Literatur und Film. Hrsg. von Gerhard Jens Lüdeker und Dominik Orth. Göttingen: V & R Unipress 2010, S. 7-17 (gemeinsam mit Gerhard Jens Lüdeker)

online verfügbar
a_cahiers

Kontinuität und Wandel in den DDR- und Wenderomanen Thomas Brussigs. In: Cahiers d’études germaniques 58 (2010), S. 123-136

reklein_neu

Der Blick auf die Realität. Fokalisierung und narrative Wirklichkeit in „Wicker Park“, „À la folie … pas du tout“ und „Rashômon“. In: Rabbit Eye. Zeitschrift für Filmforschung, Nr. 1 (2010), S. 60-75

online verfügbar
a_probleme

Eine Frage der Perspektive. Greg Marcks‘ „11:14“, polyfokalisiertes Erzählen und das Problem der Fokalisierung im Film. In: Probleme filmischen Erzählens. Hrsg. von Hannah Birr, Maike Sarah Reinerth und Jan-Noel Thon. Münster u. a.: LIT 2009, S. 111-130

Rezension des Bandes
a_shooter

„Willkommen in City 17!“ Die erzählte Welt des „Half Life“-Universums. In: Shooter. Eine multidisziplinäre Einführung. Hrsg. von Matthias Bopp, Rolf F. Nohr und Serjoscha Wiemer. Münster u. a.: LIT 2009, S. 107-124

Rezension des Bandes
a_medienobservationen

Mediale Zukunft. Die Erreichbarkeit des (Anti-)Utopischen. In: Medienobservationen. 5. September 2008

online verfügbar
a_camera

Der unbewusste Tod. Unzuverlässiges Erzählen in M. Night Shyamalans „The Sixth Sense“ und Alejandro Amenábars „The Others“. In: Camera doesn’t lie. Spielarten erzählerischer Unzuverlässigkeit im Film. Hrsg. von Jörg Helbig. Trier: WVT 2006, S. 285-307

a_massemensch

„Für die Horde!“ Konstruktion von Kollektiven in Computerspielen. In: Masse Mensch. Das ‚Wir‘ – sprachlich behauptet, ästhetisch inszeniert. Hrsg. von Andrea Jäger, Gerd Antos und Malcolm H. Dunn. Halle: Mitteldeutscher Verlag 2006, S. 213-222

a_kulturphilosophen

Der Schriftsteller und sein Therapeut. Sigmund Freuds Lektüre von Wilhelm Jensens „Gradiva“. In: Kulturphilosophen als Leser. Porträts literarischer Lektüren. Festschrift für Wolfgang Emmerich zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Heinz-Peter Preußer und Matthias Wilde. Göttingen: Wallstein 2006, S. 47-62

Rezension des Bandes
a_medialeansichten

Die Möglichkeit von Erzählungen. Narrative Strategien zur Konstruktion möglicher Welten im Film. In: Mediale Ansichten. Hrsg. von Nicole Kallwies und Mariella Schütz. Marburg: Schüren 2006, S. 171-178

a_medialespielraeume

Auf dem „Lost Highway“ zum „Mulholland Drive“. Unzuverlässiges Erzählen in Filmen von David Lynch. In: Mediale Spielräume. Hrsg. von Thomas Barth, Christian Betzer, Jens Eder und Katinka Narjes. Marburg: Schüren 2005, S. 77-85